Es sei darauf hingewiesen, daß hier zum großen Teil auf der Basis des Systems der Münchner Rhythmenlehre von Wolfgang Döbereiner Astrologie betrieben wird - allerdings ohne blinde Gefolgschaft gegenüber diesem System.  Die zweite Basis für astrologische Betrachtungen ist  mein System "Das unsichtbare Skript", welches auf der klassischen Heldenreise beruht.


Willkommen!!

Hier vorne unter der Übeschrift "Blog" stelle ich immer das Neueste für eine Zeit lang ein - Videos, Textbeiträge und verkürzte Hinweise auf Termine - mehr dann unter den nächsten Reitern ....

 


7.August 2019

 

Es war einige Wochen sehr still hier - aber keine Sorge, ich existiere noch, war nur sehr intensiv auf Reisen.

 

Ich arbeite an neuen Beiträgen über aktuelle Entwicklungen, werde diese in den nächsten ein bis zwei Wochen veröffentlichen, ebenso wie es demnächst wieder Webinare zu neuen Themen gibt und wieder merh Beratungen stattfinden  ...

 

:-))


 

17.Juni 2019

 

.... rechts Auschnitte aus dem neuen Kaufvideo über die verborgenen Aufträge unserer Eltern.

 

Bestellen siehe oben unter "Videos kaufen"!



Achtung! Zusätzliche Veranstaltung.

Am

15. Juni

bin ich noch mal kurzfristig in Deutschland mit meinen

"Schwarmintelligenz-Abenden"

(2-stündiges Abendseminar)

unterwegs im Umfeld von Wiesbaden unterwegs.

Mehr in Kürze - hier aber schon mal Ort und Webseite:

 http://www.oase-greifenstein.de/4-0-veranstaltungen.html

 



25.Mai 2019

 

 

Hier findet Ihr das neues Video - diesmal zu den "Theaterfestspielen" in Östereich ...

:-)



10.April 2019

Mars-Sonne zwischen 9. und 14.April 2019

 

Wir haben aktuell die Konstellation Mars-Sonne oder Sonne-Mars, je nachdem, von welcher Seite man schaut, und die Konstellation macht nicht immer nur Spaß ...

Bei Mars-Sonne finden "gern" Verletzungen statt. Man wird am Herzen getroffen oder trifft am Herzen. Marsbetonte Menschen sind jetzt eher die "Täter", Sonnen- oder Neptunbetonte eher die "Opfer".

Das muß nicht körperlich sein, auch psychisch tut es weh, wenn man im Herzen getroffen oder angegriffen wird. Wenn der schnelle Mond sich noch irgendwie dazwischen mischt, trifft es noch mehr.

Es zeigt sich allerdings immer wieder, daß Menschen, die z.B. Sonne-Neptun in ihrem Geburtshoroskop haben, sich in solchen Tagen gehäufter angegriffen oder getroffen fühlen, denn in ihrer Konstellation Sonne-Netpun ist "unsichtbar" der Mars, der Verletzer, verborgen.

Jetzt ist aber auch die Zeit, sich die Stellen, an denen man getroffen wurde, besonders anzusehen, die mit den dort liegenden alten Wunden zu arbeiten ...

 

Nachtrag aus einem Dialog unter einem meiner Youtube-Videos:
Aus meiner persönlichen Erkenntnislage heraus verorte ich SEELE im vierten Quadranten, während MOND/Krebs ein winzig kleiner Aspekt unserer großen Seele ist. Mit dem Krebs/Mond beginnt das Einzelwesen sich als getrennt von einem Ganzen zu empfinden, es ist der Startpunkt unserer Individualität, also auch unseres EGOS, als Summe aller individuellen Identifikationen von "Das bin ich" und "Das bin ich nicht.".

Unsere Individualität, unser Ego sitzt auf auf unserer großen göttlichen Seele wie ein kleiner bunt schillendernder Fleck auf einer riesigen Seifenblase, die durch ein Meer von Energie schwebt und in diesem, wenn auch sie (die große Seifenblase) sich irgendwann auflöst, wieder komplett eins mit dem riesigen Ganzen wird.

Mars-Mond ist in meiner individuellen Erfahrung und Erkenntnis die Erinnerung an unsere menschliche Urwunde, die Zertrennung der Nabelschnur, die Abnabelung von unserer Mutter - diese menschliche Urwunde ist das indiviudalisierte Abbild unserer größeren Urwunde der Trennung von Gott.

Der Schmerz dieser Mutter-kindlichen Verbundenheit hinein in einen Einzelweg als Einzelwesen (beginnend von Krebs in Richtung Löwe und Jungfrau) ist bei den allermeisten Menschen nie geklärt, die Wunde nie geheilt worden (meiner Meinung nach) und wird oft dann berührt und spürbar, wenn die Konstellation Mars-Mond vorherrscht und insbesondere bei allen Menschen, die Mars-Mond im Horoskop haben oder die Neptun-Mond haben.

Die Reaktion auf Errinnerung an die alte Wunde in solchen Zeiten ist meist Zorn oder Ärger, was beides eine Form des sich wehrens gegen die Verletzung und zugleich eine natürliche Abwehr des Schmerzes und der Trauer ist, die darunter liegt.

So unangenehm Tage mit solchen Konstellationen sein können - es sind genau die Tage, an denen man die Chance hat, die alte Wunde zu heilen, denn an diesen Tagen gehen die Türen zu den bis dato versiegelten RÄumen auf.

Genauso verhält es sich mit all dem Dunklen und Beängstigenden, was Sie in meinem Video wahrgenommen haben. Wie gesagt, ich bin in meinen Beschreibungen ja noch harmlos - aber ich bin der Meinung, daß wir zwei Möglichkeiten haben:

1) JETZT Augen und Ohren zu machen und warten, bis bis der Sumpf bis zum Hals steht oder

2) JETZT Augen und Ohren aufmachen und JETZT Schippe, Gummistiefel usw. besorgen und uns alle Fähigkeiten aneignen, die wir brauchen, um den Sumpf trockenzulegen und dann bewußt nach vorne gehen.

Dabei zugleich in uns hinein fühlen und dort arbeiten, um das Dunkle in uns, vor dem wir außen weglaufen wollen, zu durchlichten und zu heilen.

Vielleicht ist das alles ja nur meine Wahrnehmung und andere haben die Wahrnehmung, daß sich der Planet, das System, in dem wir leben und die gesamte menschliche Gesellschaft in einem gesunden Zustand befinden.

Aber ich fürchte, ich stehe nicht ganz alleine da mit meiner Wahrnehmung.

Jedoch: Große dunkle Berge werden kleiner, wenn man drauf zu geht und viele Lösungen (Wege) finden sich oft, wenn man an die Berge, die von der Ferne so groß, dunkel und unbezwingbar erscheinen, ganz nah heran gekommen ist.

Näher gekommen an ein Problem, ist es meist so: ES GIBT IMMER EINE LÖSUNG ......

...

 


 

"Wenn das Fremde an die Tür

klopft ... "

... Venezuela am 23.Januar 2019"

 

... siehe rechts im Video ...

 



Februar 2019 ...“

 

 

Die astrologischen Konstellationen ...

 

... siehe rechts im Video.

 



 

Januar 2019 ...“

 

 

Die astrologischen Konstellationen

 

Der Schwerpunkt der Betrachtung ist die laufende Sonne, denn die Sonne entspricht dem Erschaffens- und Ausdrucksprinzip des Individuellen, also dessen, was ein einzelnes Wesen durch seine Einzigartigkeit aus sich heraus und durch sein subjektive Handeln hervorbringen, erschaffen, bewirken kann. Da, wo die Sonne ist, ist der Prozeß, das Geschehen, das Gebären dessen, was werden kann und will ...

 

Im Individual-Horoskop entspricht das Zeichen, in dem die Sonne steht, mehr der Art und Weise des Umsetzens und Agierens, also das Wie und der Hausstand der Sonne, mehr dem Bereich/Ort des Umsetzens, also dem „Wo“ - das heißt: wo wird etwas umgesetzt, wo agiert ein Mensch am liebsten? Wo ist ein Geschehen, wo findet ein Geschehen statt?

 

Dazu ist dann noch der Herrscher des Zeichens, in dem Sonne steht, zu betrachten. Steht die Sonne beispielsweise im Widder, so ist der Mars zu betrachten.

 

Alle Planeten, die dann noch an der Sonne „hängen“, also über Konstellationen (bestimmte Winkelverhältnisse) mit ihr verbunden sind, modifizieren das Ganze und zwar zuweilen nachhaltig.

 

Gehen wir mal die Konstellation für Januar durch …

 

Sonne startet am 1. Januar auf ca. 10 Grad Steinbock, hat also schon das erste Drittel des Steinbock hinter sich.

 

Da wir im Dezember keine Konstellationsbesprechung hatten, werfen wir noch schnell einen klitzekleinen Blick zurück und sagen ein paar Sachen zum zum ersten Drittel des Steinbock, also dem Bereich 0 bis 10 Grad Steinbock.

 

Von 0 bis 10 Grad Steinbock, sprich ca. 21.-31.Dezember, finden zunächst gerne Ordnungsbildungsprozesse statt. Das heißt, aus der Quintessenz eines Weges, einer Heldenreise, die im Bereich von 0 Widder bis Ende Schütze abläuft, findet zwischen 0 und 10 Grad Steinbock die Kristallisierung einer aus dem ganzen Weg sich ergebenden neuen, höheren Ordnung statt, eine Quintessenz-Ordnung gerinnt sozusagen.

 

Im zweiten Drittel des Steinbock dann, also ab dem 1.Januar, sprich ab 10 Grad bis 20 Grad Steinbock, wird die Ordnung stabilisiert, vertieft und wächst zu ihrer Blüte heran, entfaltet sich also.

 

Die Ordnung wird hier allgemein fixiert und bestimmend z.B. in Form von Gesetzen, Regeln, Festlegungen, die für alle, sich dieser Ordnung anschließenden Individuen gilt.

 

Eine Festlegung und Fixierung eines neuen Maßes oder Maßstabes sind zum Beispiel auch die berühmten guten Vorsätze, die am 1. Januar formuliert werden, weil diese Vorsätze ein neues, bestimmendes Maß für ein neues Jahr darstellen sollen – und dies passiert eben bevorzugt Anfang Januar, also zwischen 10 und 20 Grad Steinbock, da wo Gesetze, Maße und Maßstäbe fixiert werden.

 

Nebenbemerkung:

 

Nun könnte man meinen, daß das diese schöne Beschreibung, daß ab 10 Grad Steinbock eine bestimmende Ordnung fixiert und stabil wird, nicht so richtig stimmen kann, wenn man zum Beispiel das Horoskop des deutschen Grundgesetzes ansieht. Dieses hat zwar einen Steinbockaszendenten, aber er liegt bei 6,2 Grad Steinbock, also eigentlich mitten im Bereich der „Herausbildung“ einer bestimmenden Ordnung.

 

Nun, da muß man natürlich genauer hinsehen und wenn man dies tut, dann sieht man sehr schnell, daß am Saturn des Grundgesetzes schon mal dick und fett ein Jupiter im ersten Hause hängt. Und der Jupiter ist eines des dynamischsten Prinzipien, die existieren und im wahrsten Sinn des Wortes ist er der „Zusammenmontierer“ und „Zusammenfüger“ des Tierkreises. Was das Jupiterprinzip überhaupt nicht kann, das ist, sich hinzusetzen und nicht mehr dynamisch zu sein, nicht mehr zu fügen, nicht mehr zu montieren, nicht mehr in Bewegung zu sein.

 

Das heißt, unser Grundgesetz, welches hier so grundsätzlich so steinböckisch, so deutsch daher kommt, ist von vornherein ein Werk, welches ständiger Weitermontage unterliegt. Dutzende Änderungen hat es schon durchlaufen, ohne, daß wir davon viel mitbekommen haben, zuletzt Juli 2017.

 

Was hier also auf die Welt gekommen ist, das ist eine „maßstäbliche Leitbild-Baustelle“ (Saturn 8.Haus), welche noch nicht fertig ist und nie fertig werden wird – es ist eine Leitbild-Ordnungs-Baustelle, an der immer weiter gebaut, montiert und gefügt wird – je nach Interessenlage der Erschaffer des Gesetzes. Doch zu diesen ganzen gesellschaftlich relevanten Horoskopen ist ein kleines Büchlein in Arbeit. Da wird man dann viel Erstaunliches erfahren, was die Zeitpunkte, an denen bestimmte öffentliche geschehen so vollzogen wurden, so wirklich beinhalten.

 

Wie in der Tiefe diese grundgesetzliche Ordnung genau montiert wird, das ist übrigens mindestens vernebelt, wenn nicht verschleiert mit diesem Neptun in Haus 9 – deshalb wollen wir da mal lieber nicht weiter in die Tiefe graben, jedenfalls jetzt nicht. Wir alle haben schon genug von den roten Pillen (siehe Film Matrix) genascht…

 

Kommen wir mal zurück zum Januar 2019 ...

 

In der Zeit von 1. bis 10. Januar, wo die Sonne von Steinbock Grad 10 bis 20 Grad Steinbock läuft, wäre also allgemein eine gute Zeit, ein neues Maß, ein Gesetz, einen Vorsatz festzulegen, der dann also zum Leitbild (Skorpion/Pluto) wird, an dem man sich dann im Laufe des Jahres orientiert. Daß so ein Vorsatz natürlich auch eine Maßregel sein kann, die zuweilen drückend ist, weil disziplinierend, ist das manchmal Lästige an der Sache.

 

Da die Sonne am 1.1.2019 fast auf dem gleichen Punkt steht, wo diesmal, Anfang Januar 2019, auch der Saturn steht, ist gerade diesen Anfang Januar die Möglichkeit betont, mit einem klaren neuen Maß zu starten, sich diesem Maß und seiner Disziplinierung zu unterwerfen und dann vorwärts zu schreiten.

 

Allerdings, wie oben schon angedeutet, ist das Saturn-Prinzip auch ein „Disziplinierer“, welcher nicht allzuviel Rücksicht auf subjektive Befindlichkeiten nimmt, denn der Saturn ist ja, unter anderem, auch als einer der drei großen kollektiven Korrektoren (Neptun, Uranus, Saturn) anzusehen. Das heißt, subjektiv zu sehr Ausuferndes wird in Kontakt mit dem Saturn-Prinzip (zuweilen schmerzhaft, je nachdem, wie sehr die notwendigen Dinge schleifen gelassen wurden) korrigiert, was für das Empfinden bedrückend oder belastend sein mag.

 

Die Bedrückung resultiert aber in der Regel eher aus der Verweigerung der Korrektur und der Verweigerung der Unter-Ordnung unter ein bestimmendes Maß, ein Gesetz, eine Notwendigkeit.

 

Ein bekannter Mann hat mal gesagt: „Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit“. Der Mann war der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Georg Hegel.

 

Bei ihm resultiert der Satz wahrscheinlich mehr aus seinem Sonnenstand, Anfang Jungfrau, wo es darum geht, eine notwendige Bestandsaufnahme und Analyse der vorliegenden Bedingungen durchzuführen, damit man sich innerhalb der Bedingungen und in ihnen vorhandenen Gesetze frei bewegen und überleben kann.

 

Zurück zu unserem aktuellen Sonnenlauf ...

 

Es sollte bei all unseren Überlegungen über die 10 Grad Steinbock nicht unerwähnt bleiben, daß auf den 10 Grad Steinbock laut Döbereiner eine Unterqualität von Uranus-Mond liegt.

 

Da die Sonne Anfang Januar 2019 auf 10,7 genau zwischen dem Saturn auf 11,4 und diesem uranuslastischen 10. Grad vom Steinbock liegt, haben wir es hier mit einer knalligen Mischung zu tun, denn Saturn-Uranus ist sowohl der Stau wie auch die plötzliche Lösung eines Staus, eine Häutung, wie auch eine Mutation, eine Kugel wie auch der Gewehrlauf, in dem sie steckt ....

 

Ein Gelbwestler sagte zum Thema Sylvester 18/19: „Wenn es knallt, sind es nicht die Böller“ und rief damit zu massiven Großprotesten auf.

 

Ein guter Vorsatz am 1.Januar 2019 könnte also sein: Aus beengenden, stauenden, starren Verhältnissen und Maßen (Saturn) herauszumutieren und wieder in einen Fluß zu kommen oder aber eine notwendige Disziplinierung anzunehmen ...

 

Die Sonne läuft dann weiter auf den aktuell auf knapp 21. Grad stehenden Pluto zu und das Erschaffende wird dann ab ca. dem 4. Januar durch diesen Pluto einem Leitbild unterworfen, dem das Erschaffende dann zu folgend hat – Sonne-Pluto ist ja auch die Magie-Konstellation, wo ein Geschehen einem nicht sichtbaren innerem Bild folgt.Mindestens bis zum 18. Januar unterliegt das Geschehen also einem starken Einfluß von Saturn UND Pluto, wobei um den 6./7. Januar herum die Sonne ziemlich auf der Mitte – zwischen Saturn und Pluto steht, der sogenannten Halbsumme, welche hier einen recht empfindlichen, brisanten Punkt, einen Höhepunkt zwischen Strenge und Herrschaft darstellt.Gleich danach bis einschließlich ca. 10.1.19 überläuft die Sonne dann den brisanten Grad 17,5 Steinbock, welcher eine Mars-Saturn-Thematik enthält.

 

Die Verbindung von Mars-Saturn läßt sich mit folgenden Bildern/Schlagworten übersetzen, zuerst die helle Erscheinungsseite der Konstellation.

 

a) von der Seite des Mars: der Leistungssportler, der Hindernisläufer, der Steilwandkletterer, der Kampf für eine heilige Sache, ein höheres Wohl, einem höheren Projekt einen Raum erkämpfen usw.

 

b) von der Seite des Saturn: einer Offensive einen Rahmen, ein Maß, eine Grenze geben, einer Aggression/Energie eine Richtung geben, in ein Gesetz einbinden usw.

 

 

Nun das ganze mal etwas von der dunkleren, unerlösten Seite:

 

a) von der Seite des Mars: gestaute Aggression, Aggression gegen gesetzte Maße und Ordnungen, Aggression gegen Begrenzungen aller Art, Aggression gegen Bestimmendes bzw. Bestimmung, Herausfordern des Bestimmenden

 

b) von der Seite des Saturn: die aggressive höhere Ordnung (z.B.Staat), der heilige Zorn, rüde Durchsetzung einer geltenden Ordnung, Maßregelung und Unterdrückung

 

Insgesamt ergibt sich um den 10.Januar 2019 herum, wenn die Sonne fast genau in der Mitte zwischen Saturn und Pluto steht und zugleich über den brisanten Grad 17,5 Grad Steinbock läuft, ein erhöhtes Konfliktpotential!

 

Der Mond mischt sich kurz auch noch am 6.Januar in dies Gesamtgemenge mit hinein, das Ganze bekommt also Zugang zum Empfindungsbereich und jeder, der da besonders offen ist oder Resonanzfelder hat, dürfte dies spüren.

 

Über die Bewegung der Sonne wird bis zum 10.Januar hin noch der Neptun an den Saturn und den Pluto gebunden, da bekommen alle übergeordneten Ordnungen und Systeme wieder eine weitere Lösungs- oder Auflösungsdusche im Sinne einer Bereinigung durch hochsteigende verdeckte, verborgene (und gerne verschwiegene unangenehme) Wahrheiten.

 

Gerade heute (5.1.2019) habe ich einen Artikel gelesen, daß eine Hackergruppe Dokumente darüber geleakt hat, daß die EU eine geheime Desinformations-Abteilung betreibt. Außerdem wurde noch brisante Infos zum Skripal-Fall geleakt.

 

Möge sich jeder dazu sein eigenes BILD machen ....

 

Das Thema Saturn-Neptun, also die Auflösung einer gegebenen Ordnung, betrifft ganz besonders gerade auch die USA, welche jetzt ein paar Tage und dann von Ende Januar an mehrere Wochen mit Saturn-Neptun zu tun haben – etwas Bankrott macht uns ganz „hot“.

 

Um noch einmal auf den Saturn und den Pluto zurückzukommen (sorry, Systematik ist nicht immer ganz einfach bei der Komplexität des Geschehens), so ist noch zu sagen, daß der Saturn ja das Prinzip des strengen Maßes oder einer Korrektur, Disziplinierung oder Maßregelung und der Pluto das Prinzip der Herrschaft über ein Geschehen durch ein unsichtbares, aber herrschendes und steuerndes Leitbildes darstellt.

 

Weiter geht es auf der rechten Seite ...

 

 

Hier das Video zum Beitrag. Der Text links ist allerdings deutlich umfangreifer und länger, das Video kurzweiliger ...








Grundgesetz Deutschland



Download
"Januar 2019 ..." - Die Konstellationen - Spezial-Infos
Mundane Konstellationen für Januar 2019.
Adobe Acrobat Dokument 115.4 KB

.... hier geht es weiter ...

 

Diese beiden Prinzipien gehen hier also zwischen dem 4. und dem 9.Januar durch die Bewegung der Sonne eine Verbindung ein – die Sonne baut die Brücke sozusagen.

 

Ab dem 12./13.Januar hat die Sonne, sprich das allgemeine Geschehen, dann den Pluto, also ein scharfes Leitbild, ein Programm, einen Plan auf den Schultern und diesen umzusetzen – allerdings mit einer klitzekleinen Einschränkung für den Plan, nämlich daß sich der Uranus noch dazu gesellt, das heißt, die Umsetzung von Plänen und Leitbildern hat die Herausforderung, daß überraschende Wendungen, Wandlungen und Diskontinuitäten zu meistern sind – es sei denn, die Unberechenbarkeit selbst ist der Plan ....

 

Von 12.-16.Januar gesellt sich noch die Venus zu der Sonne-Uranus-Pluto-Gemeinschaft und das heißt, durch das Beunruhigungspotential ist auch das Physische der Welt, das soziale Gemeinschaftsleben (vom Stier her) noch berührt - bei Uranus-Venus sind gerne mal physische Strukturen gefährdet.

 

Der Pluto, die scharfe Leitbildhaftigkeit, das radikale Entweder-Oder verabschiedet sich von diesem Geschehen um den 18.1. herum. Was allerdings bis Ende Januar weiter anhält, das ist die Verbindung von Sonne-Uranus – das Geschehen ist damit diskontinuierlich, unberechenbar und es kann zu überraschenden Abstürzen, Aufstiegen und Zusammenbrüchen im Kleinen wie im Größeren kommen.

 

 

 

 

Bis Ende Januar kommen dann dazu der Neptun (da wird dann wieder Verborgenes, Verdrängtes, Verheimlichtes hoch gebracht und öffentliche Ordnungs-Strukturen werden weiter brüchig), die Venus (z.B. hier dann Mars-Venus = die Entzündung im Gewebe, Revierverletzungspotential, aber auch Aggressionen im sozialen Gruppengeschehen) und vor allem der Pluto ab dem 22.Januar, da wird dann wahrscheinlich die endgültige Auflösung des INF-Verträge angeschoben ....

  

Diese Beschreibungen des Geschehens und der weltlichen Umsetzung der allgemeinen Konstellationen lassen sich noch weit konkreter und detailierter umsetzen – je tiefer und konkreter man das ausführt, desto mehr muß man dann schon fast von Insiderwissen sprechen. Dies insbesondere, wenn man dies dann noch mit einzelnen Geburtstagsgruppen verknüpft und ggf. auch noch einzelne geographische Bereiche behandelt, in denen dann sich bestimmte Zeitqualität umsetzen oder Institutionen, die von bestimmten Konstellationen betroffen sind – so wird z.B. das deutsche Grundgesetz insbesondere um den 9. und 10. Januar in Kontakt mit dem schon beschriebenen Merkur-Mars kommen, weil der Merkur dann direkt auf dem Aszendenten des Grundgesetzes steht und der Mars sich im Quadrat dazu befindet – es wird in jedem Fall spannend dieses Jahr, davon dürfen wir alle ausgehen ...

 

Noch ein paar Infos für einzelne Menschen zum Saturn und Pluto …

 

Alle Menschen oder Institutionen übrigens deren Sonne sich zu dem aktuell auf 10 Grad Steinbock stehenden Saturn in einer Konstellation befindet, dürften im Moment in ihrem Schaffen, Erschaffen, Erleben entweder Korrektur oder Belastung oder einer belastenden Pflicht unterworfen sein. Dies betrifft auch alle Menschen oder Institutionen, die die Ende Dezember bis Anfang Januar, Ende März bis Anfang April, die Ende September bis Anfang Oktober herum geboren sind.

 

Für alle, deren Sonne mit dem Punkt von ca. 20 Grad Steinbock in Verbindung steht, also da, wo aktuell der Pluto steht, dürften aktuell auch nicht gerade eine sommerliche Schmetterlingshaftigkeit in Persona sein.

 

Sie sind eher mit der Lösung und Aufarbeitung von alten Verträgen, Vereinbarungen, Abspaltungen beschäftigt und können darüber hinaus diese auch nutzen, um den Leichen in ihren Kellern einmal persönlich Hallo zu sagen – sprich Transformation und Stirb- und Werdeprozesse sind angesagt.

 

Dies betrifft im Wesentlichen all jene, die ungefähr zwischen dem 8. bis 11.April, dem 30.Mai bis 2.Juni, dem 11.-14.Juli und dem 12.-15.Oktober geboren sind.

 

Soweit so kurz einen schnell Blick auf den Januar 2019 geworfen.

 

Für den Februar wird es wieder eine Besprechung geben, allerdings in zwei Fassungen - eine kürzere Fassung, welche wie immer als Video und Text frei zugänglich und öffentlich sein wird und und eine lange und tief gehende Fassung mit vielen Querverweisen, spezielleren Infos, Detailangaben, Lösungshinweisen, Problemlagen für einzelne konkrete Geburtstage, Gefährdungslagen 2019 in bestimmten geographischen Bereichen ....

 

Die lange Fassung (beginnend mit dem Monat Februar) wird dann gegen einen Obolus zu erhalten sein – man möge für meine Einbindung in wirtschaftliche Notwendigkeiten Verständnis haben.

  

Es sei hier noch der Hinweis mitgeteilt, daß der Autor keinerlei Haftung für jegliche Schlußfolgerungen oder Handlungen eines Lesers dieses Textes übernimmt.

 

Ansonsten für alle ein Frohes neues Jahr 2019 und macht Euch keine Sorgen ...

  

Wir schaffen das.

  

PS: Wie immer gilt – wer Fehler findet, darf sie behalten …

 

 Alle Rechte bei Woesner, Ralph



Gelbwesten-Proteste

 

Die Konstellation des laufenden Mars mit der Sonne (seit ca. 15.11. - je nach angenommenem Orbis) macht ihrem Namen alle Ehre.

Richtig los ging es aber dann erst pünktlich am 17.11.18 - als zu Mars-Sonne noch der dynamische Jupiter hinzugekommen ist!


                                                                                    22.11.2018

 

Das unsichtbare Skript - Seminare

 

1. "Die Korrektur unserer unsichtbaren Lebensfilm-Drehbücher"

 

  

Hast Du schon einmal in einem Film mitgespielt? Nein? Bist Du sicher? Bist Du auch sicher, daß Du vielleicht nicht gerade jetzt, in diesem Augenblick, in einem Film mitspielst? 

 

Die Antwort ist: Wir spielen alle ständig in Filmen mit – allerdings in für uns unsichtbaren Filmen. Und diese unsichtbaren Filme basieren dann auch noch auf uns in der Regel unbekannten unsichtbaren Skripten bzw. unbekannten unsichtbaren Drehbüchern. Aber diese kann man ebenso korrigieren, wie man ein echtes Drehbuch beim Film korrigieren kann - natürlich bevor gedreht wird ....

 

In diesem Seminar geht es um Ziele, Lebens-Skripte, den Standort in unserer aktuellen Heldenreise und das Kreieren besserer (Lebens-)Filme ...

 

* * *  

 

2. "Die Phönixabende"

Altes vergeht, Neues entsteht.

 

 

Bei den Phönixabenden geht es darum, eine Welle des Wandels durch ein akutes Thema, ein akutes Problem oder eine belastende Situation "wogen" zu lassen.

Die Gewässer eines heilsamen Wandels, einer erlösenden Veränderung sind ständig um uns herum, stehen uns jeden Augenblick zur Verfügung.  Aber sie "stehen" halt - es liegt an uns, sie in Bewegung zu bringen und zu uns kommen zu lassen.

Wenn man sich eine Situation, ein Problem, eine Herausforderung als ein Haus bzw. ein Gebäude vorstellt, in dem es ein in irgendeiner Weise eingerichtetes Arbeitszimmer, ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, eine Küche, ein Bad usw. gibt - dann kann man sich all diese Räume mit ihren Einrichtungen als verschiedene Aspekte eines Themas, eines Problems, einer Situation vorstellen.

Das Arbeitszimmer verkörpert z.B. alle gedanklichen/mentalen Aspekte und Strukturen eines Problems, die Küche und das Wohnzimmer z.B. alle emotionalen Aspekte und Strukturen, das Schlafzimmer alle halbbewußten Aspekte und Strukturen, der Keller alle verdrängten Aspekte und Strukturen usw. (da kann man frei weiter phantasieren und zuordnen, was da was verkörpert).

Wenn man die Gewässer des Wandels nutzen will, um das Haus (die Situation, das Problem und alle dazu gehörenden Aspekte und Strukturen) entweder einmal richtig durchzuspülen und/oder vielleicht auch ganz hinwegzuspülen, dann muß man die Gewässer des Wandels dazu bringen, zur Welle des Wandels zu werden, sprich in Bewegung zu kommen und zwar in Richtung des eben beschriebene Hauses ...

Und dies kann man mit Hilfe der 2-Punkt-Methode aus der Quantenarbeit und ggf. auch mit Hilfe des unsichtbaren Skriptes machen.

 

Es wird zwei Arten von Phönixabenden geben:

 

- einmal Webinar-ähnlich mit je einem feststehenden Thema (z.B. Beziehungskrise, Liebeskummer, Beruflicher Wechsel, Karriereknick, Mobbing, Familie, Geld, usw.) über das Internet.

- und zum zweiten werden es Abende sein, die real an einem konkreten Ort stattfinden. Diese Abende werden kein festgelegtes Thema haben, also thematisch offen sein.

 

Wer also akut in einer seiner alltäglichen Heldenreisen fest steckt, kann vorbei kommen und das Gebäude seine Problems "durchspülen" oder vielleicht sogar auflösen wie eine Sandburg am Strand, die von einer Welle besucht wird ...

 

Mehr und Termine unter: www.das-unsichtbare-skript.de

 

* * * 

 



 

                                                                                             30.10.2018

 

"Das Falsche bricht zusammen ... "

 

Die Konstellation Saturn-Neptun bzw. Neptun-Saturn

 

 

. hier, liebe Interessenten, meine zwei neuen Beiträge aus der Welt der Astrologie.

Die oben genannte Konstellation und ihre Erscheinungen in der Welt werden wir im Jahr 2019 über viele Monate in vielen größeren oder kleineren Facetten beobachten dürfen ...

 

oberes Video ist Teil 1

unteres Video ist Teil 2

 

 




 

                                                                                       19.9.2018

 

"Der Mars, Deutschland und die Welt - 2018-2019"

oder

"Der Kettenhund ist wieder los"

 

 

. hier mein neuer (und sogar noch einmal überarbeiteter) Beitrag über die aktuellen Entwicklungen der nächsten Monate - heute leider ohne PDF zum ausdrucken, es gab einfach zu viele Änderungen, nachdem ich mit dem Beitrag begonnen hatte. Aber auch ohne PDF bin ich mir sicher:

 

Wir schaffen das!

:--)

 

Bei Fragen oder für den Newsletter:

 

ask.the.astrology@gmail.com

 

 



 

 

4.7.2018

 

Das Finden der Vision ...

 

 …. zweieinhalb Jahre habe ich artikuliert, geforscht, experimentiert, getestet, ausprobiert, verworfen und umgeschrieben um die Erfahrungen aus zwanzig Jahren Geschichten entwickeln (Theaterstücke, Drehbücher), die Erfahrungen aus der Umsetzung eigener großer Projekte wie Theaterproduktionen (Theaterbau, Filmproduktion) und der Kenntnis der Dramurgieprinzipien aus Film und Theater zu einem funktionierenden und praktikablen System zusammenzubauen, mit dem man/frau eigene Entwicklungswege und ihre Hürden und Sackgassen (oder die eines Projektes, einer Firma, einer Beziehung usw.) erforschen, erkennen und verstehen kann. 

 

Nach einigen Testseminaren und weiteren Überarbeitungen des Systems ist nun ein erstes Tiefenseminar geplant, welches sich nur um den ersten Abschnitt eines jeglichen Entwicklungsprozesses (einer Reise oder Entwicklungsreise) dreht … 

 

Das Finden der Vision 

 

Aufgrund meines mittlerweile recht umfangreichen astrologischen Wissens hatte ich jenen Bereich einer Entwicklungsreise, in dem die Vision einer Entwicklungsreise geborgen werden kann, immer im mittleren Drittel des Fisch verortet. Dort muß der Protagonist jeder Reise (Du, ich, unsere Projekte, unsere Firmen, unsere Beziehungen - die alle Protagonist einer Entwicklungsreise sein können) als, wie ich es genannt habe, „Schatztaucher“ in die Tiefe gehen, um die Vision für eine Reise zu finden. 

 

Nachdem ich im Kalender den Zeitpunkt für das Seminar festgelegt hatte, machte ich spontan ein Horoskop auf den Zeitpunkt und hätte am liebsten einen Sektkorken knallen lassen …

 

Der Aszendent liegt genau im Zentrum des Fisches und der Neptun als Visionshüter sitzt auch noch exakt auf dem Aszendenten – das Thema des Seminars lautet: Das Finden (und bergen) der Vision! 

 

Kurz einige Übersetzungen des Horoskops … 

 

Das Thema vom Aszendenten her ist ein noch nicht näher differenzierter, noch nicht zum Bild gewordener, noch nicht artikulierter Inhalt – oder, mit der Bezeichnung meines Systems geprochen -, eine zu findende oder zu bergende Vision.

 

Dieses Thema differenziert sich (im Uhrzeigersinn durchs Horoskop gegangen = Weg der Aphordite – W.Döbereiner) wie folgt:

 

Die hier angelegte Vision kommt in die Zeit, eröffnet einen Raum (Widder/Mars) und tritt in die Erscheinung (1.Haus) als ein neues, so noch nicht dagewesenes System (Wassermann von Haus 12 zu 11 mit Pluto und Mars in 11).

 

Das Ganze wird womöglich etwas Grundsätzliches und bestimmend (Steinbock/Saturn in 10).

 

Es wird als anschauliche Struktur bzw. Bildmuster in die Öffentlichkeit gebracht (Schütze in Haus 10 in Richtung Haus 9 mit Jupiter in 8). Das System wächst und entwickelt sich noch (Schütze Haus 9 zu 8), es ist also noch in der Fügung. Das System wird als ein neues, so noch nicht dagewesenes System (Pluto in 11) anschaulich in die Öffentlichkeit ausgeliefert (Bewegung von Haus 8 zu 7 mit Venus/Waage in Haus 7).

 

Wie wird das Ganze dann in den subjektiven Bereich, also zu den Menschen, das heißt, den das Bild 7.Hauses empfangenen Teilnehmern gebracht? Als Jungfrau, also als oder durch Artikulation mit einem Merkur, welcher am Neptun und hängt damit das Thema des Aszendenten artikuliert und „übersetzt“.

 

Der Merkur steht 1.Drittel des 7.Hauses (in der Richtung gegen den Uhrzeigersinn), das ist übersetzt in mein System der Bereich, in dem für den Protagonisten ein ganz neues Spielfeld in seiner Entwicklungsreise eröffnet wird.

Das untere Horoskop ist das Horoskop des 12.Hauses des Seminarbeginns.

Übersetzung: Es geht um die Präsentation, Darstellung und Beschreibung (Pluto in Haus 3) eines neuen (Pluto in Wassermann) Systems - ganz abgesehen davon, daß mit dem Pluto in 3 auch Verdrängungen und/oder Verdrängtes artikuliert wird (was man ggf. gleich z.B. mit dem System Innerwise erforschen und zu klären versuchen kann).

Wenn man sich auf die Reise begeben will, ist dies auch notwendig, weil man sonst gleich mit ein paar ungelichteten Ankern losfährt ... 

 

... und da sage mir noch einer, es hänge nicht alles mit einander zusammen und Astrologie (insbesondere Münchner Rhythmenlehre) funktioniere nicht … 

 

Bei Fragen oder Newsletterwunsch:

 

ask.the.astrology@gmail.com

 

 


Horoskop 1 -  Seminarbeginn


Horoskop 2 -  Inhalt des 12.Hauses vom Seminarbeginn


Download
Horoskop des Seminars - Das Finden der Vision - Seminar nach System von Woesner, Ralph
Horoskopbesprechung Seminar - Das Finden
Adobe Acrobat Dokument 227.3 KB

Download
Seminarbeschreibung - Das Finden der Vision - nach System von Woesner, Ralph
Seminar I - Das Finden der Vision - Semi
Adobe Acrobat Dokument 67.5 KB